Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Die Vorsorgeeinrichtung der katholischen Kirche im Kanton Luzern

Die Pensionskasse der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Luzern (PKLK) ist die autonome Vorsorgeeinrichtung für die Mitarbeitenden der katholischen Kirchgemeinden des Kantons Luzern (Ausnahme Kirchgemeinde der Stadt Luzern), der Landeskirche, der Zweckverbände von Kirchgemeinden und anderen juristischen Personen des landeskirchlichen, öffentlichen Rechts sowie angeschlossene Arbeitgeber, die der Landeskirche nahe stehen.

1973 gegründet

Rund drei Jahre nach der Entstehung der römisch-katholischen Landeskirche wurde durch die Synode vom 3. April 1973 das Synodalgesetz über die Pensionskasse und die Ruhegehälter beschlossen. An der gleichen Session des kantonalen Kirchenparlaments wurde das «Reglement der Pensionskasse der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Luzern» genehmigt.

Das Synodalgesetz wurde am 29. Oktober 1986, am 28. Oktober 1993 sowie am 13. November 2013 überarbeitet und neu beschlossen. Zu den gleiche Zeitpunkten wurde auch das Reglement jeweils einer Revision unterzogen oder es wurden notwendige Anpassungen angebracht. Mit Wirkung ab 1. Januar 1995 wurde das das Reglement total revidiert, das Versicherungssystem vom Leistungs- zum Beitragsprimat gewechselt sowie die Gleichstellung von Frau und Mann verwirklicht.

Aufgrund der Totalrevision des Synodalgesetzes vom 13. November 2013 mussten im Reglement Anpassungen vorgenommen werden. Es wurden jedoch nur gesetzlich notwendige Anpassungen gemacht, rein materiell hat das neue Reglement der PKLK mit Gültigkeit seit 1. Januar 2014 keine Veränderungen erfahren.

Am 25. August 2015 wurden Reglements-Anpassungen beschlossen, welche am 1. Januar 2016 in Kraft getreten sind. Die Umwandlungssätze wurden gesenkt. Mit den Übergangslösungen sind die finanziellen Folgen abgefedert worden. Weiter wurden verschiedene Erweiterungen ins Reglement aufgenommen; wie z.B. Partnerrente, ein zweiter Versicherungs-Plan „Plan Plus“, die Weiterversicherung bei Pensums-Reduktion usw.

Aufgrund bundesrechtlicher Bestimmungen zum „Vorsorgeausgleich bei Scheidung“ mussten neue Bestimmungen in das Vorsorgereglement der PKLK vom 25. Aug. 2015  aufgenommen werden. Diese wurden in einem Beilagenblatt (Ergänzung zum Vorsorgereglement) festgehalten.

Kontakt

Pensionskasse
Römisch-katholische Landeskirche
des Kantons Luzern
Abendweg 1, 6000 Luzern 6

pkverwaltung@lukath.ch
www.pklk.ch

Kurt Schaller, Verwalter
kurt.schaller@lukath.ch
T 041 419 48 30
Erika Amstutz, Verwaltungs-Assistentin
erika.amstutz@lukath.ch
T 041 419 48 32

Kontoverbindung

Raiffeisenbank, 6218 Ettiswil
IBAN-Nr. CH42 8121 2000 0002 6520 1