Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Bild: <a href="https://pixabay.com/users/usa-reiseblogger-328188/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=1710217>USA-Reiseblogger</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=67400">Pixabay</a>
Bild: Pixabay

Der Bundesrat hat den BVG-Mindestzinssatz für das Jahr 2020 bei 1,0% belassen. Aufgrund des sich abzeichnenden guten Jahresergebnisses 2020 der PKLK hat die Verwaltungskommission am 18. Januar 2021 beschlossen, die Altersguthaben ab dem 1. Januar 2021 weiterhin mit 2,0% zu verzinsen.

Die Pensionskasse der römisch-katholischen Landeskirche des Kantons Luzern setzt am 1. Januar 2021 Änderungen des Vorsorgereglements in Kraft. Das neue Reglement bindet einerseits bundesrechtliche Bestimmungen ein. Andererseits soll es die finanzielle Stabilität der Kasse erhalten. Das führt zu Leistungsanpassungen der versicherten Personen.

Daniel Küpfer wird neuer Verwalter der Pensionskasse der Landeskirche. | © 2020 pd
Daniel Küpfer wird neuer Verwalter der Pensionskasse der Landeskirche. | © 2020 pd

Daniel Küpfer wird auf den 1. März 2021 neuer Verwalter der Pensionskasse Römisch-katholische Landeskirche des Kantons Luzern. Die Verwaltungskommission hat ihn auf Vorschlag der Findungskommission einstimmig gewählt.

 

Der Bundesrat hat den BVG-Mindestzinssatz für das Jahr 2020 bei 1,0% belassen. Die Verwaltungskommission der PKLK hat – aufgrund des sich abzeichnenden guten Jahresergebnisses 2019 – beschlossen die Altersguthaben ab dem 01. Januar 2020 mit 2,0% zu verzinsen. Weiter hat die Verwaltungskommission beschlossen, den technischen Zinssatz von 1,50% auf 1,25% zu senken. Dadurch wird den […]

 

Im Rahmen der aufsichtsrechtlichen Prüfung des Vorsorgereglements der PKLK hat die Zentralschweizer Aufsicht (ZBSA) Vorbehalte angebracht. Die Verwaltungskommission der PKLK hat am 19. November 2019 die geforderten Anpassung verabschiedet. Die geänderten Bestimmungen sind in einem Beiblatt zum Vorsorgereglement (vom 25. Aug. 2015) festgehalten. Die Anpassungen sind fett gedruckt.