Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Der Bundesrat hat den BVG-Mindestzinssatz für das Jahr 2020 bei 1,0% belassen. Die Verwaltungskommission der PKLK hat – aufgrund des sich abzeichnenden guten Jahresergebnisses 2019 – beschlossen die Altersguthaben ab dem 01. Januar 2020 mit 2,0% zu verzinsen.

Weiter hat die Verwaltungskommission beschlossen, den technischen Zinssatz von 1,50% auf 1,25% zu senken. Dadurch wird den im Jahr 2019 weiter gesunkenen Marktzinsen verantwortungsvoll Rechnung getragen. Diese Massnahme wird den Deckungsgrad senken, weil das Renten-Deckungskapital in der Buchhaltung zu erhöhen ist. Die Senkung des technischen Zinses hat keine Auswirkung auf die Höhe der Leistungen der aktiv Versicherten.

Im Rahmen der aufsichtsrechtlichen Prüfung des Vorsorgereglements der PKLK hat die Zentralschweizer Aufsicht (ZBSA) Vorbehalte angebracht. Die Verwaltungskommission der PKLK hat am 19. November 2019 die geforderten Anpassung verabschiedet. Die geänderten Bestimmungen sind in einem Beiblatt zum Vorsorgereglement (vom 25. Aug. 2015) festgehalten. Die Anpassungen sind fett gedruckt.

Der Bundesrat hat für das Jahr 2019 die Mindest-Verzinsung der BVG-Altersguthaben auf 1,0% festgelegt. Die Verwaltungskommission der PKLK übernimmt diesen Zinssatz.

Die Altersguthaben (obligatorischer und überobligatorischer Teil) der versicherten Personen der PKLK werden ab dem 01. Januar 2019 mit 1,0% p.a. verzinst.

 

Neue Grenzwerte in der beruflichen Vorsorge

Weiter hat der Bundesrat eine Erhöhung der AHV/IV-Renten ab 1. Januar 2019 bekannt gegeben. Entsprechend ändern die Grenzwerte der beruflichen Vorsorge, bzw. der PKLK ab 2019 wie folgt:

Eintrittsschwelle
(massgebender AHV-Lohn)
CHF   21‘150.00 (bisher) CHF  21’330.00
(neu ab 2019)
Koordinationsabzug
(bei 100%-Pensum)
  CHF  28’200.00 (bisher)  CHF 28’440.00
(neu ab 2019)

 

 

An der Sitzung der Verwaltungskommission vom 6. Juni 2018 wurden die Präsidien und die Mitgliedschaften in die Subkommissionen („Vermögensanlage“ und „Liegenschaften“) gewählt.

Markus Kronenberg, Eschenbach ist neu Präsident der Verwaltungskommission PKLK; Christof Hiller, Geuensee deren Vize-Präsident.

 

 

In die Anlagekommission wurden gewählt: Heinz Achermann, Hünenberg See, Präsident; Hans-Peter Bucher, Malters; Christof Hiller, Geuensee; Irène Gander, Schenkon.

 

In die Liegenschaftskommission wurden gewählt: Markus Kronenberg, Eschenbach, Präsident; Rita Nussbaumer, Hochdorf; Armin Suppiger, Kriens.

Infolge neuer bundesrechtlicher Bestimmungen zum „Vorsorgeausgleich bei Scheidung“ mussten Anpassungen beim Reglement der PKLK  vorgenommen werden. Die von der Verwaltungskommission am 14. Dez. 2016 beschlossenen Anpassungen sind in einem separaten Beiblatt aufgeführt. Dieses Beiblatt ist Bestandteil der reglementarischen Bestimmungen des Reglements der PKLK vom 15. Aug. 2015.